Märchenbühne Weidenhahn
Diashow mit JavaScript

Herzlich Willkommen...

... vor fast 18 Jahren gründete Anita Gräber-Papenberg eine Laienspielgruppe in Weidenhahn, um krebskranke Kinder und deren Eltern unterstützen zu können. Neben den Darstellern beteiligt sich fast das gesamte Dorf an der Organisation der Aufführungen: Kuchen backen, Getränke verkaufen und vieles mehr. Wir freuen uns, Ihnen unser schönes Hobby nun auf einer Internetseite vorstellen zu können. Sie wird weiter ausgebaut...



Geldübergabe in Erfurt

Die Geldübergabe in Erfurt

Verleihung des 2. Town & Country Stiftungspreises an gemeinnützige Projekte

Für Rheinland-Pfalz: Märchenbühne Weidenhahn erhält

Auszeichnung in Erfurt

Geschäftige Lebendigkeit herrschte vor und auch hinter den Kulissen des Kaisersaals in Erfurt – Die Town & Country Stiftung würdigte insgesamt 17 Preisträger mit jeweils 5.000 Euro im Rahmen der Verleihung ihres 2. Stiftungspreises. Pro Bundesland zeichnete die Stiftung damit bereits zum zweiten Mal Vereine und Einrichtungen aus, die benachteiligte Kinder in Familien, Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen fördern und unterstützen. Einen Sonderpreis erhielt aus aktuellem Anlass ein Projekt zur Flüchtlingshilfe. Eine unabhängige Jury hatte die Preisträger in den vergangenen Monaten aus 176 Bewerbungen ausgewählt. Unter den Bewerbern fanden sich Kinderheime, Träger von Bildungsangeboten für sozial schwache Familien und Betreuungsangebote für gewaltgeschädigte Kinder... weiter

 

Märchenbühne Weidenhahn spielt am 27. und 28. September im Bürgerhaus

„Da wuchs die Hecke riesengroß“, heißt es im Märchen vom…?

Na, das weiß doch jedes Kind – oder nicht? - Das Märchen vom Dornröschen hat Anita Gräber-Papenberg für ihre Darstellung von der Prinzessin Rosetta zugrunde gelegt. Wie auch in den vergangenen neun Märcheninszenierungen der Weidenhahner Märchenbühne, hat sie den Text selbst geschrieben, die Kostüme geschneidert und die Proben geleitet. Die Proben laufen auf Hochtouren. Die jungen und erwachsenen Darstellerinnen und Darsteller freuen sich auf die Aufführungen am 27. und 28. September.

Ganz unspektakulär geht es diesmal am Hofe des Königs zu. Er flaniert gelangweilt mit seiner Königin durch den Schlossgarten. Viel lieber möchte er mit Eulenspiegel, seinem Freund und Hofnarren, zur Jagd gehen – die Wälder durchstreifen – Rehe, Sauen und Rebhühner erlegen – wie es die Jäger auch heute noch mit Vorliebe tun.

Um den Kinderwunsch seiner Gattin werde er sich später kümmern, sagt er. Aber schon wenige Monate später bringt die Königin die kleine Rosetta zur Welt. Nicht nur das Königspaar ist aus dem Häuschen: Der ganze Hof steht Kopf! Alle Hofdamen, die Minister, Diener, Küchenjungen und und und bereiten unter Hochspannung das Tauffest vor.

Nur eine ist nicht eingeladen: die böseste Fee aller Zeiten: Quirilla! Und schon nimmt das Unglück seinen Lauf… oder gibt es doch noch ein Happyend?

Das süßeste Dornröschen, ein stolzer Prinz, eine völlig extrovertierte Querilla, wundervolle kleine liebenswürdige Feen, ein süßer Drache, ein furchterregender aber liebevoller Scharfrichter, ein tollkühner Hofnarr und ein überfordertes Königspaar geben sich die Ehre im Bürgerhaus Weidenhahn. Die Aufführungen dieses spannenden Märchenspiels finden am Samstag und Sonntag, 27. und 28 September, jeweils um 15:00 Uhr im Bürgerhaus Weidenhahn statt. Kinder zahlen zwei Euro, Erwachsene drei. Kaffee, Kuchen und Getränke werden zu kleinen Preisen angeboten.

Kartenvorbestellungen nimmt Eva Sandt, Tel.: 02666/1663 entgegen.  Wie immer kommt der gesamte Erlös der Aufführungen der Unnauer Patenschaft für krebskranke Kinder zugute.

 


Weidenhahner Ensemble spielt für guten Zweck

Märchenbühne erfreut Publikum mit lustigem Singspiel

 

Die Weidenhahner Märchenbühne ging mit einem amüsanten Singspiel am Samstag und Sonntag im heimischen Bürgerhaus in die nächste Runde. Liebe und Liebelei auf einem alten Dampfschiff waren angesagt. Am Ende wussten alle, warum es am Rhein so schön ist. In gewohnter Manier hat die Initiatorin Anita Gräber-Papenberg einmal mehr die Texte und Lieder den Darstellern auf den Leib und in die Kehle geschrieben und alles in eine heitere Geschichte gepackt: weiter...

Warum ist es am Rhein so schön

Foto: Hans-Peter Metternich

Singspiel für guten Zweck:

Die Märchenbühne Weidenhahn ging mit dem Singspiel „Darum ist es am Rhein so schön“ im Bürgerhaus von Weidenhahn musikalisch auf große Fahrt. Wie immer stand auch diesmal wieder neben dem Bühnenspaß der gute Zweck im Vordergrund.

 


 

Die Märchenbühne Weidenhahn spielte

3.500 Euro in die Kasse der Kinderkrebshilfe

 

3.500 Euro haben die Mitglieder der Märchenbühne Weidenhahn... weiter

Aufführungen finden am 15 & 16. Februar statt

 

Weidenhahner Märchenbühne lässt die Leinen los

Liebe und Liebelei auf altem Dampfschiff:

„Darum ist es am Rhein so schön…!“

Fein aufm Rhein

 

Im Weidenhahner Bürgerhaus ist ein historischer Rheindampfer gestrandet und die Märchenbühne hat ihn kurzum zur Bühne für das neue Singspiel erklärt. „Darum ist es am Rhein so schön…!“ spielt zwischen Koblenz und der Loreley, am romantischsten Fluss Deutschlands. Die Proben laufen auf Hochtouren, denn es sind nur noch wenige Tage bis zum Auftritt. Und dann heißt es: „Leinen los für das bunte Fahrgastschiff!“

 

Die Schiffsstewardess Anne (Annegret Bromis) hat alle Hände voll zu tun, denn der Käpt´n ist erkrankt, und sie muss ihn vertreten. Zudem stellen die illustren Fahrgäste alle möglichen Ansprüche – allen voran das verwöhnte Töchterchen aus angeblich gutem Hause (Jutta Westhöfer). Nach dem Besuch des Klosterinternates möchte Vater Joseph Alzheimer (Norbert Schmuck) seine „Prinzessin“ ins wahre Leben einführen. Dort ist sie aber dank ihres Liebhabers Amtsleiter Wisser (Johannes Wisser) schon längst angekommen.

 

Rechtsanwalt Dr. Blinzel (Mathias Baldus), ebenfalls an Bord, hat ein Auge auf die Schifffahrtschefin geworfen und die Lebedame (Christiane Kexel) sorgt für allerlei Aufregung bei „Rennstallbesitzer“ Novak (Michael Sandt) und auch bei Gräfin Luisetta von Rosenheim (Heike Zerfas). Für die musikalische Begleitung sorgen Miroslaw Bromis und Bernd Kexel.

 

www.märchenbühne-weidenhahn.de